Aktuelles

Weihnachten steht vor der Tür.

Jetzt noch einen Christbaum besorgen. Aber wohin nach dem Fest damit?

Sie können beruhigt den Christbaum kaufen. Am 12.01.2019 kommt die Jugendfeuerwehr Sankt Wolfgang und holt den ausgedienten Baum direkt vor Ihrer Haustür ab.

PS: Sollte bis 15 Uhr Ihr Christbaum noch nicht abgeholt worden sein, dann melden Sie sich bitte einfach unter der Telefonnummer: 0176/47791557 bei Wolfgang Hartinger.

 

Der Ausflug zur SFSR am 06.10.18.

Die Jugendfeuerwehr Sankt Wolfgang in der Staatlichen Feuerwehrschule Regensburg

Einmal in einer Feuerwehrschule sein. Am 06.10.2018 konnten die Jugendlichen im Rahmen des „Tag der offenen Tür“ der Staatlichen Feuerwehrschule Regensburg mal von innen sehen.
Ein besonderes Highlight war die Landung, die Besichtigung und der Start des Rettungshubschraubers.

Mit 14 Jugendliche und 6 Betreuer erkunden die Jugendfeuerwehr’ler die Gebäude und Unterrichtsräume der Feuerwehrschule. Hoch Interessant war die gut inszenierte Übungshalle der Schule mit vielen Fahrzeugen und schön aufgebauten Einsatzsituationen.
Besonders anziehend waren die gut ausgestatteten Fitnessräume für die Teilnehmer der Lehrgänge.

 
 
 
 
 
 

Wissenstests der Kreisjugendfeuerwehr Erding mit Rekordbeteiligung

275 Jugendliche erfolgreich teilgenommen

Mit einem neuen Rekord an Teilnehmern wurde am 20.10.2018 in Wartenberg der Wissenstest der Kreisjugendfeuerwehr Erding durchgeführt.

Beim dieser Veranstaltung wurden den Teilnehmern verschiedene Aufgaben gestellt. Zum einen musste eine theoretische Prüfung abgelegt werden bevor es zu den 8 Stationen der praktischen Prüfung ging.

Von der Jugendfeuerwehr Sankt Wolfgang haben 7 Jugendliche teilgenommen und mit Erfolg abgeschlossen und erreichten 2-mal die Stufe 1 (Bronze), 4-mal Stufe 2 (Silber) und einmal die Stufe 5 (Gold Grün) von insgesamt 6 Stufen.

Der Landrat Martin Bayerstorfer aus Erding besuchte ebenfalls die Veranstaltung. Beim anschließenden Kreisjugendfeuerwehrtag sprach Bayerstorfer zu den Jugendlichen. Er freute sich über die große Anzahl der Teilnehmer und motivierte die Teilnehmer weiter zu machen.

Besonders erfreulich für die Organisatoren und Teilnehmer war, dass München TV die Veranstaltung begleitet hat.

 
 
 
 
 
 
Ferienprogramm 2018
 
Einmal Feuerwehrmann sein… Feuerwehr Sankt Wolfgang öffnet seine Türen für Kinder und Jugendliche
Im Rahmen des Ferienprogramms hatte die Feuerwehr Sankt Wolfgang wieder Kinder und Jugendliche zu einem Vormittag bei der Feuerwehr eingeladen.
In diesem Jahr konnte das 9-köpfige Betreuerteam mit Jugendwart Wolfgang Hartinger 25 Teilnehmer begrüssen.
Die Jugendlichen erlebten einen actionreichen Tag und dürften die Fahrzeuge genauestens unter die Lupe nehmen.
Sogar selber mal mit Strahlrohr spritzen war möglich.
Im Beisein von den Betreuern durften die Teilnehmer sogar mal den Rettungsspreizer und Schere mal real im Einsatz erleben. Und wer wollte dürfte sogar einen echten Feuerwehrhelm aufsetzen.
Die Kinder und Jugendlichen hatten einen enormen Spass und zum Abschluss dürften alle mit dem Feuerwehrauto einmal mitfahren.
Die Feuerwehr Sankt Wolfgang bedankt sich bei den Betreuern und der Gemeinde.
 
 

Ausflug nach Traunstein zum Rettungshubschrauber Christoph 14

Ausflug der Jugendfeuerwehr Sankt Wolfgang zum Rettungshubschrauber Christoph 14

Eine Jugendübung der besonderen Art erwartete kürzlich die Jugendfeuerwehr Sankt Wolfgang beim Besuch der Luftrettungsstation des Helikopters Christoph 14 am Klinikum Traunstein.

 So nah wie nie kamen die Jugendlichen dem Helikopter an diesem Abend, denn bei Einsätzen können die Jugendlichen den Christoph 14 nur in der Luft beobachten.

Der Hubschrauber ist täglich von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang für die ILS Traunstein im Einsatz und auch bei Notfällen in Sankt Wolfgang zuständig.

Besonders beeindruckt waren die Jugendlichen von der Ausrüstung und den technischen Details des Hubschraubers, der bei rund 1600 Einsätzen im Jahr im Einzugsgebiet von 60 km rund um Traunstein alarmiert wird.

Ein Dank für diesen Abend gilt besonders dem Betreuerteam und den Kameraden Eddy Baumann, sowie dem Team vom Christoph 14.